Zollverein school
Energie, Zoll und Schule

Vertrag und mobiles www in einem?

Mon 30 October 2017

Wie funktioniert das Ganze?

Um mit dem Handy mobil sein zu können ost es notwendig einen geeigneten Handyvertrag abzuschließen. Ohne einen Vertrag kann das mobile surfen im Internet schnell sehr teuer werden, da man pro Minute oder verbrauchtem Megabite bezahlt. Also ist es im Interesse jederman sich den persönlich besten Vertrag herauszusuchen in dem Preis und Leistung übereinstimmt.

Fester Handyvertrag mit Laufzeit

Eine Option mobiles Internet nutzen zu können ist ein fester Vertrag mit einer Mindestlaufzeit. Dieser wird bei einem bestimmten Vetragsanbieter angefertigt und bestitzt eine Mindestlaufzeit. Das bedeutet, dass man an eine Zeitspanne gebunden ist, in der man das Entgeld bezahlen muss. Dieses kann bei festen Veträgen schnell ziemlich teuer werden, denn diese sind meist darauf ausgelegt, dass sie Menschen abschließen, die viel telefonieren und oft im Internet surfen. Das gebotene Datenvolumen ist oft sehr hoch. damit hängt zusammen, dass dadurch auch die Freiminuten und Frei-SMS steigen.

Pre-Paid Vertrag

Eine andere Möglichkeit sind Pre-Paid Verträge, die für kleines Geld geschlossen werden können. Selbst unprofessionelle Anbieter wie zum Beispiel Supermarktketten verkaufen diese ungebundenen Verträge. Sie haben keine Mindestaufzeit und müssen jeden Monat mit Guthaben neu aufgeladen werden. Das bedeutet, dass man jederzeit aufhören oder zu einem passenderen Anbieter wechseln kann. Diese Pre-Paid Verträge sind meist günstiger, was bedeutet, dass auch das Angebot geringer ist. Diese Verträge bestehen meist aus geringem Datenvolumen und geringen Freiminuten und richten sich eher an Privatpersonen, die eher weniger telefonieren und surfen.

Welcher Vertrag ist für mich geeignet?

Diverse Verträge im AngebotBevor man sich aussucht zu welchem Anbieter man wechselt oder einen neuen Vetrag abschließt sollte man sich überlegen was man überhaupt möchte und benötigt. Zuerst sollte man sich versichern, ob das aktuelle Handy überhaupt Internetfähig ist. Bei den neueren ist das natürlich immer der Fall. Dann überlegt man wie viel man im Monat surft und telefoniert. Im besten Fall hat man Daten aus den vorherigen Monaten auf die man zurückgreifen kann. Um nun einen passenden Vertrag abzuschließen sollte man auf ein Produkt zurückgreifen, was diesen Angaben am ehesten entspricht. Lieber einen Vetrag nehmen, der diese Daten ein wenig übersteigt, denn Nachzahlungen können schnell sehr teuer werden. Umgekehrt sollte man natürlich keinen Vertrag abschließen in dem man viel mehr bucht als verbraucht wird, denn dann zahlt man Geld für ein Produkt was man überhaupt nicht benötigt, also rausgeschmissenes Geld.

Was ist, wenn kein Tarif passt?

Im Falle dessen, dass kein Tarif wirklich zu einem passt, gibt es glücklicherweise Verträge in denen man selbst entscheiden und einstellen kann wie viel man verbraucht. Beispielsweise verbraucht man keine Freiminuten und nutzt nur das Internet, dann stellt man die Freiminuten einfach auf null und schraubt das Datenvolumen höher. Andersherum kann man natürlich auch das Datenvolumen heruntersetzen und die Freimiuten erhöhen. Dadurch passt sich natürlich auch der Preis im Individuellen an. Datenvolumen ist grundsätzlich teurer und lässt den Endpreis steigen.

Auf was sollte man noch achten?

Letztendlich ist noch zu erwähnen, dass auch die Surfgeschwindigkeit eine Rolle spielt. Je höher diese ist, desto schneller kann gesurft werden. Wem das nicht so wichtig ist kann dieses Argument natürlich ausser Acht lassen, denn meist ist bei jedem Anbieter die Surfgeschwindigkeit ähnlich und hat außerhalb der Großstädte keine große Bedeutung.

Sara Kuester

A propos de Sara Kuester